logo

Wie wir für uns eine lebenswerte Zukunft erschaffen

Erwachen

Im Jahr 1999 wurde mein Leben auf den Kopf gestellt. Ich fand heraus wer ich bin, wirklich bin. Kaum das ein Ereignis von solcher Tragweite, einfach so geschehen wäre. Das erste Seminar, das spiritueller Natur war, lag bereits zehn Jahre zurück. Damals begann ich, mein Innenleben gründlich zu betrachten und in meinem Leben Ordnung zu schaffen.

Vergangene Leben

Mit Anfang zwanzig kehrten bereits Erinnerungen an vergangene Leben zu mir zurück. Jetzt begann ein völlig neuer Abschnitt. Die Erinnerungen wurden vollkommen klar. Im Verlauf der folgenden Jahre wurden diese immer umfassender und vielschichtiger. Für mich begann in neues Leben.

Das unsichtbare Labyrinth

Dass, was mich antrieb war eine immense und unklärliche Sehnsucht, herauszufinden wohin ich gehöre. An dem Tag, an dem die Erinnerung zu mir zurückkehrte, machte mein ganzes bisheriges Leben Sinn. Jedes einzelne Ereignis. In gleichen Teilen wunderbar wie erschreckend.

Gabe

Die Frage, welcher Begriff am besten zu dieser Erinnerung passte, wäre Prophet. Diese Bezeichnung umfasst alle Gaben, die ich in dieses Leben mitgebracht habe. Doch die Zeiten, da Könige Schlange standen, um mehr über ihr Schicksal zu erfahren sind schon lange vorbei. Zudem hat die Vorstellung von Heuschrecken und wildem Honig zu leben und dabei einsam durch die Wüste wandern, im 21. Jahrhundert einen sehr geringen Reiz.

Spiritualität im 21. Jahrhundert

Das Wort Prophezeiung klingt in unseren Ohren inzwischen recht altmodisch. Definitiv das Gegenteil von hipp. 

Die Frage, wie es um das eigene Seelenheil bestellt sei, kaum dass wir daran einen Gedanken verschwenden, solange unser Alltag seinen gewohnten Gang geht.

Aber vielleicht ist ja gut in dieser Zivilisation, in der dauerhafte Erreichbarkeit, schnelle Terminabschlüsse und der fast unerträglicher Druck, einen Erfolg aufzuweisen zum täglichen Brot gehören, daran zu erinnern. Eine Art Gegengewicht.

Die Frage nach unserer Menschlichkeit, nach dem was unser Mensch Sein ausmacht, kann von einer Welt die allein mit den physischen Sinnen erfahrbar ist kaum beantwortet werden.

Innenschau

Lenken wir unsere Aufmerksamkeit hin zu unserem Innersten, gibt es Antworten. Antworten, die wir möglicherweise mehr begehren als Gold, Silber und Edelsteine. Denn diese Antworten verleihen dem eigenen Leben Sinn.

Erkenntnis

Ohne zu wissen wer wir sind, taumeln wir durch das Leben. Ohne zu verstehen und ohne zu erkennen, fern von dem, was uns überhaupt lebendig macht. Was uns am Leben hält.

Leben

Unsere Zeit ist zu Ende, bevor wir überhaupt begonnen haben, zu verstehen. Es gibt einen sehr großen Unterschied zwischen überleben und sich lebendig zu fühlen.

Bewusstsein

Es gibt sogar einen gewaltigen Unterschied, zwischen den Tag hinter sich bringen und jede Sekunde davon auszukosten.

Ein Leben jenseits von Angst

 Genauso zwischen vollkommener Gewissheit und einem Leben, in dem jede Veränderung Unbehagen bereitet.
Inneren Widerstand hervorruft. Sogar der Furcht Einlass gewährt.

Das Leben ist Veränderung. Jeder Tag ist anders und keiner gleicht dem Anderen.

Was hält uns davon ab, uns dem Leben hinzugeben? Dabei zu einem Menschen heranzuwachsen, der mit Stolz auf sein Leben blickt. Der weiß, dass es jeden Augenblick wert war.

Wollen wir so ein Mensch sein?

Eine Frage, die durchaus eine kluge Antwort verdient. Keine übereilte Antwort. Keine, die allein auf den Erfahrungen anderer beruht. Keine in der Zweifel mitschwingen. Oder Sorge.

Eine Frage der Macht

Unsere Zivilisation hat nur ein geringes Interesse, dieser Frage auf den Grund zu gehen. 

Setzen wir uns ernsthaft damit auseinander, stellen wir das derzeitige Machtgefüge in Frage. 

Selbstermächtigung

Wir leben in einer  Gesellschaft, die vorwiegend darauf basiert, uns in unseren Ängsten zu bestärken.

Begeht wir einen Akt der Selbstermächtigung, der unser Leben für immer verändern wird.

Wir erklären unsere eigene Unabhängigkeit.

Selbstreflexion

Beginnen wir damit, unser Leben einer sehr genauen Prüfung zu unterziehen, so ist am Anfang kaum zu glauben, von was wir uns abhängig gemacht haben.

Wohinter wir Schutz suchen, da wir uns davon ein Gefühl der Sicherheit versprechen.

Die Kunst der Transformation

Die Mechanismen aufzudecken, die im Hintergrund unser Handeln und Denken bestimmen, ist ohne die Begleitung eines anderen Menschen, der diesen Weg bereits gegangen ist, kaum zu bewältigen.

Greifen wir auf das Jahrtausende alte Wissen der Mysterienschulen zurück, so finden wir ein bewährtes Handbuch und langfristig eine persönliche Gebrauchsanleitung, ein Leben zu leben, in dem wir frei sind.

Verantwortung

Die Flut an Ausreden und Ausflüchten die wir zu jeder nur erdenklich Situation parat haben, geht es darum Verantwortung für unser Leben zu übernehmen.

Und das obwohl uns die Erfahrung lehrt, dass wir so mit hoher Wahrscheinlichkeit eher das Gegenteil vom dem bewirken, was wir uns wünschen.

Sessions, persönliche Seminar und Sessions über die Ferne

Die persönlichen Sessions, Fern-Sessions und Kurse bringen Klarheit in euer Leben.
Ihr erkennt wo ihr seid, was euch an diesen Punkt in eurem Leben geführt habt und was zu ist, um eine neue Richtung einzuschlagen.

Ihr hebt euren Blick wieder gen Himmel. Betrachtet das Leuchten der Sterne und erweckt dieses Feuer in euch. Ihr erinnert euch und findet die Gewissheit, dass ihr so viel mehr seid als in dieser irdische Existenz.

Die Landkarte des Lebens

Um dieses neue Land zu erkunden, bin ich euch ein kundiger Reiseführer.

Ich freue mich darauf, euch auf eurem Weg zu begleiten.

Birgit Ruttkowski

ANTAKARANA Institut

Birgit Ruttkowski

Biographisches

Birgit Ruttkowski studierte Visuelle Kommunikation an der FH Düsseldorf, Theater an der École J. Lecoq in Paris und zeitgenössischen Tanz in Düsseldorf, Berlin und Amsterdam. In ihrer pädagogischen Arbeit lag der Schwerpunkt in der ganzheitlichen Körperarbeit und dem Zusammenspiel von Klang, Tanz und Malerei.

Nach dem Ende ihrer künstlerischen Laufbahn arbeitete Sie als Office-Manager in einer Agentur für Neue Medien, als Assistentin in internationalen Unternehmensberatungen und als Projektleiterin im Bereich Kultur- und Eventorganisation.

Auf Reisen

Seit 2002 lehrt Sie die Kunst der Transformation und den Weg der Erkenntnis und gibt Seminare und Retreats im deutschsprachigen Raum und im europäischen Ausland.

Sie ist Autorin dreier Bücher und einer Vielzahl von geführten Meditationen und Hörbüchern.

Ihre Reisen führten Sie von den Steinkreisen der Orkney Inseln bis zu den Tempeln Ägyptens und Abu Simbel, von den heiligen Stätten der Katharer in den französischen Pyrenäen zu den Mysterien der Alchymie in Prag, Wien und Budapest.

Die Einheit allen Lebens

Ihr besonderer Interesse gilt der Heilung der Erde, der Arbeit mit Energielinien (Leylinien oder Drachenlinien) sowie der Klärung von Heiligen Stätten und Orten der Kraft.

In ihren Meditationen erschafft sie hochschwingende Räume, in denen die Erinnerung an die Kräfte des Himmel und der Erde erlebbar werden.

Zurück nach Oben