logo

Die Hallen der Wahrnehmung • Einweihung in Potsdam

Einweihung

Der innere Tempel
Honorar: € 800,-
Sonnengeflecht, höheres Nervensystem
und endokrines System
Honorar: € 1.300,-

Die Hallen der Wahrnehmung

Eingebettet in die feinstoffliche Struktur unserer höheren Körper, liegen die Hallen der Wahrnehmung.

Die Einweihung wird in mehreren persönlichen Sessions in Potsdam gegeben.

Verändern wir unsere Wahrnehmung, verändern wir unsere Realität.


Der innere Tempel

Die Einweihung beginnt mit einem intensiven Clearing der feinstofflichen Körper.

1.

Wir klären energetische Blockaden. Wir entfernen Siegel, die wir im Laufe unserer Inkarnationen erhalten haben und die in unserem energetischen System weiter wirken.

2.

Wir klären Aura und Ätherkörper von Fragmenten und Bruchstücken vergangener Einweihungen. Von Tätowierungen und Schmucknarben, die einst Teil eines Rituals waren.

3.

Von Verletzungen, die uns in vergangenen Leben zugefügt wurden, insbesondere Kopfverletzungen. Von Verletzungen, die durch eine Überlastung oder Überladung des energetischen Systems entstanden sind.

Wir sind bereit, unseren inneren Tempel zu betreten.
Der Ort, an dem wir EINS sind mit uns selbst. An dem alle Stimmen außer die unserer Seele schweigen. Der Ort, an dem das Irdische und das Ewigliche sich berühren.

Unsere vielen Leben beginnen zu verschmelzen. Wir öffnen unser Bewusstsein unserer Monade – der Ich Bin Gegenwart.

Wir etablieren eine klare Kommunikation zwischen uns und höheren Aspekten unserer Selbst.


Sonnengeflecht und höheres Nervensystem

Informationen, die uns von höheren Aspekten unserer Selbst zur Verfügung gestellt werden, werden von unserem höheren Nervensystem erkannt, verarbeitet und interpretiert.

1.

Wir klären die Kommunikation zwischen dem höheren Nervensystem und physischen Nervensystem.

2.

Wir klären die Kommunikation zwischen dem höheren Nervensystem und dem Sonnengeflecht.

3.

Wir stärken die Kommunikation zwischen dem physischen Nervensystem und dem Sonnengeflecht.

Der innere Widerstand, der von Glaubenssätzen und Verhaltensmustern initiiert wird, wird umgangen. Wir sind frei von den Dramen, die niedrig schwingende Aspekte unserer Selbst inszenieren und die einzig dazu dienen, uns abzulenken.  Das ergebnislose Ringen zwischen Gefühl und Verstand, das uns in unserer Handlings- und Entscheidungsfähigkeit begrenzt, weicht dem inneren Wissen.

Dieser Transformationsprozess vollzieht sich über einen Zeitraum von sechs bis sieben Monaten.
In dieser Zeit spüren wir, wie sich der Informationsfluss zwischen uns und unserer Ich Bin Gegenwartverdichtetet. Unsere Wahrnehmung gewinnt an Klarheit. Höhere Aspekte unserer Selbst lenken unser Leben in neue Bahnen.

Die Macht, die unsere vergangenen Leben über uns haben, nimmt ab.


Endokrines System

Über unsere feinstofflichen Körper nehmen wir Energie auf.

1.

Wie die Energie, die unser Körper aus der physischen Nahrung bezieht, werden unsere feinstofflichen Körper von hochschwingender Energie genährt.

2.

Wir beziehen hochschwingende Energie über unsere Chakren, zum Teil über unsere Aura und natürlich über unsere höheren Körper.

3.

Die Thymusdrüse reguliert den Austausch zwischen hochschwingenden Energien und physischem Körper.

4.

Dehnen wir unser Bewusstsein aus, so beginnt unser Lichtkörper durch die erhöhte Aufnahme von hochschwingenden Energie sein Potential zu entfalten.

Die Botenstoffe zur Regulation des Stoffwechsels – die das endokrine System in unseren Körper aussendet – werden mit den laufenden Veränderungen im feinstofflichen Körper abgeglichen. Unser physischer Körper wird auf eine höhere Frequenz eingestellt. Er nimmt immer mehr höhere Nahrung über den feinstofflichen Körper auf und zieht weniger Energie aus der physischen Nahrung (Prozess der Transfiguration).

Die Verstoffwechslung höherer Energie führt dazu, dass sich mit großer Leichtigkeit energetische Verkrustungen auflösen. Wir dass, was uns an die Welt der Erscheinungen bindet, weiter auflösen. Die Wahrnehmung über unsere höheren Sinne an Klarheit zunimmt.

Buchung und Geschäftsbedingungen

Zurück nach Oben