logo

Die Hallen der Wahrnehmung • Einweihung in Potsdam

Einweihung

Eingebettet in die feinstoffliche Struktur unserer höheren Körper, liegen die Hallen der Wahrnehmung.

Verändern wir unsere Wahrnehmung, verändern wir unsere Realität.

Die Einweihung “Die Hallen der Wahrnehmung” besteht aus drei verschiedenen Einweihungen mit einer Länge von viereinhalb Stunden für die erste Einweihung und jeweils  dreieinhalb Stunden für die zweite und dritte Einweihung.

Die Einweihungen werden persönlich auf euch abgestimmt.
Ich empfehle eine Pause von mindestens vier Monaten zwischen der Ersten und der Zweiten, respektive der dritten Einweihung.

Lichtkörper-Prozess

Wir erheben uns in einen hochschwingenden Raum, der die Ausdehnung unseres Bewusstsein und die Entwicklung unseres Lichtkörpers in Balance hält.

Irdische Existenz

Die komplexen Ebenen unserer irdischen Existenz werden zu einem Punkt zusammen geführt, jeder Widerspruch endet.

Einweihung I: Der innere Tempel

Die Einweihung beginnt mit einem intensiven Clearing der feinstofflichen Körper.

Energetische Blockaden

Energetische Blockaden, die die Balance der rechten und linken Hemisphäre hemmen sowie den Informationsfluss zwischen den höheren Aspekten unseres Seins und unserer irdischen Existenz werden entfernt.

Einweihungen vergangener Leben

Siegel, die wir im Laufe unserer Inkarnationen erhalten haben, die insbesondere den Energiefluss in unseren Chakren hemmen,  werden entfernt. Was uns einst gedient hat, da wir einen spirituellen Weg gewählt haben, hindert nunmehr unserer Entwicklung.

Tätowierungen und Schmucknarben

Energetische Fragmente und Bruchstücke vergangener Einweihungen werden aus unserer Aura und unserem Ätherkörper entfernt. Oftmals waren Tätowierungen oder Schmucknarben Teil eines Rituals oder einer bestandenen Prüfung.

Verletzungen des Kopfes

Verletzungen, die uns in vergangenen Leben zugefügt wurden – insbesondere Kopfverletzungen – werden aus der Erinnerungen unserer Zellen entfernt.  Ebenso Verletzungen des Nervensystems, die durch eine  Überlastung oder Überladung des energetischen Systems entstanden ist

Wir sind bereit, unseren inneren Tempel zu betreten.

Der Ort, an dem wir EINS sind mit uns selbst. An dem alle Stimmen außer die unserer Seele schweigen. Der Ort, an dem das Irdische und das Ewigliche sich berühren.

Unsere vielen Leben beginnen zu verschmelzen. Wir öffnen unser Bewusstsein unserer Monade – der Ich Bin Gegenwart.

Wir etablieren eine klare Kommunikation zwischen uns und höheren Aspekten unserer Selbst.

Einweihung II: Sonnengeflecht und höheres Nervensystem

Informationen, die uns von höheren Aspekten unserer Selbst zur Verfügung gestellt werden, werden von unserem höheren Nervensystem erkannt, verarbeitet und interpretiert.

Wir klären die Kommunikation zwischen dem höheren Nervensystem und physischen Nervensystem.

Wir klären die Kommunikation zwischen dem höheren Nervensystem und dem Sonnengeflecht.

Wir stärken die Kommunikation zwischen dem physischen Nervensystem und dem Sonnengeflecht.

Der innere Widerstand, der von Glaubenssätzen und Verhaltensmustern initiiert wird, wird umgangen.

 Wir sind frei von den Dramen, die niedrig schwingende Aspekte unserer Selbst inszenieren und die einzig dazu dienen, uns abzulenken.  Das ergebnislose Ringen zwischen Gefühl und Verstand, das uns in unserer Handlungs- und Entscheidungsfähigkeit begrenzt, weicht dem inneren Wissen.

Dieser Transformationsprozess vollzieht sich über einen Zeitraum von mehreren Monaten. In dieser Zeit spüren wir, wie sich der Informationsfluss zwischen uns und unserer Ich Bin Gegenwart verdichtetet. Unsere Wahrnehmung gewinnt an Klarheit. Höhere Aspekte unserer Selbst lenken unser Leben in neue Bahnen.

Die Macht, die unsere vergangenen Leben über uns haben, nimmt ab.

Einweihung III: Endokrines System

Über unsere feinstofflichen Körper nehmen wir Energie auf.

Feinstoffliche Körper

Wie die Energie, die unser Körper aus der physischen Nahrung bezieht, werden unsere feinstofflichen Körper von hochschwingender Energie genährt.

Chakren und Aura

Wir beziehen hochschwingende Energie über unsere Chakren, zum Teil über unsere Aura und natürlich über unsere höheren Körper.

Thymusdrüse

Die Thymusdrüse reguliert den Austausch zwischen hochschwingenden Energien und physischem Körper.

Lichtkörper

Dehnen wir unser Bewusstsein aus, so beginnt unser Lichtkörper durch die erhöhte Aufnahme von hochschwingenden Energie sein Potential zu entfalten.

Die Botenstoffe zur Regulation des Stoffwechsels – die das endokrine System in unseren Körper aussendet – werden mit den laufenden Veränderungen im feinstofflichen Körper abgeglichen. Unser physischer Körper wird auf eine höhere Frequenz eingestellt.

Er nimmt immer mehr höhere Nahrung über den feinstofflichen Körper auf und zieht weniger Energie aus der physischen Nahrung (Prozess der Transfiguration).

Die Verstoffwechslung höherer Energie führt dazu, dass sich energetische Verkrustungen mit größerer Leichtigkeit auflösen.

Die Anbindung an die Welt der Erscheinungen verblasst.

Wir schenken unserer höheren Wahrnehmung mehr Vertrauen.

Paradigmenwechsel

Die Arbeit mit den Hallen der Wahrnehmung basiert auf einem Jahrzehnt der Recherche und Erprobung neuen spiritueller Techniken, die uns mit dem Beginn des Wassermanzeitalters offenbart wurden.

Ausgehend von den Mysterienschulen Ägyptens spielen die Hallen der Wahrnehmung eine zentrale Rolle, haben wir die Absicht ein neues Selbstverständnis zu finden. Darüber wer wir sind und wer wir sein wollen.

Wir befinden uns inmitten eines Paradigmenwechsels, der uns dazu auffordert in dieser Welt zu sein und unseren spirituellen Weg zu gehen. Fern der Tempel vorhergehender Zivilisationen, die uns oft eine Heimat waren, liegt es an uns, spirituelles Wissen und unseren Alltag Einklang zu bringen.

Dem Priester und der Priesterin in uns gerecht zu werden, deren Sichtweise von Erde, Menschen und Kosmos uns in Fleisch und Blut übergegangen ist und einem Alltag mit Familie und Beruf und gesellschaftlichen Verpflichtungen.

Paradigmenwechsel bedeutet auch hier den Spagat zu meistern, das Wissen, das in uns wieder erwacht mit der Zivilisation des 21. Jahrhunderts in Einklang zu bringen, in dem die Menschen sich mehr als jemals zuvor in Disharmonie befinden, mit der lebendigen Kraft der Erde, der Natur selbst und ihrer eigenen Natur und der göttlichen Ordnung.

Machen wir uns bereit, Teil der Lösung zu werden und schöpfen aus dem Wissen, was wir bereits erlangt haben und finden die Kraft, in dieser Welt zu bestehen und den Platz einzunehmen, den unsere Seele uns vorbestimmt hat zu dieser Zeit des Wandels.

Die Hallen der Wahrnehmung

Honorare

Mit der Buchungsbestätigung versende ich die Anfahrtsskizze. Eigene Parkplätze sind vorhanden.

Einweihung I

800
00
  • Länge: 4.5 Std.

Einweihung III

650
00
  • 3.5 Std.

Einweihung II

650
00
  • Länge: 3.5 Std.

II & III

1150
00
  • 2 mal 3.5 Std.

Geschäftsbedingungen

Die Anmeldung via E-Mail oder Telefonisch ist verbindlich.
In der Regel versende ich innerhalb von zwei Tagen eine Bestätigung und eine Rechnung via E-Mail. Ausnahmen bilden kurzfristige Termine.

Voraussetzung

Die Teilnahme an persönlichen Sessions erfordert psychische Stabilität und die Bereitschaft, mit den nachfolgenden Transformationsprozessen eigenverantwortlich umzugehen.

 Jeder, der an einer Session teilnimmt, erkennt an, vollständig für sich selbst verantwortlich zu sein und entsprechend zu handeln.

Sessions und persönlichen Seminare sind kein Ersatz für eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung.

Ja, ich will mich verändern.

Vereinbare ein erstes Telefonat oder einen Termin in meiner Praxis in Potsdam.

Frage nach einem Angebot für ein persönliches Projekt.

Erzähle, was Dir auf dem Herzen liegt.

Nehme meine Gabe und einzigartigen Fähigkeiten in Anspruch.

Schlage ein neues Kapitel auf in deinem Leben. Werde frei von der Vergangenheit.

 

 

Zurück nach Oben
Zurück nach Oben