logo





Tabak

Gehen wir zurück in die Zeit, da der Tabak "entdeckt" wurde, so haben die Europäer den Sinn der heiligen Pfeifenzeremonie der indigenen Völker Nordamerikas wohl kaum nachvollzogen. Die Pfeifenzeremonie wurden den First Nations von der Weißen Büffelkuhfrau gebracht, eine Zeremonie den eigenen Geist mit Wakan Tanka, dem großen Geist, dem göttlichen Prinzip des Lebens zu vereinen. Dabei verblieb der Rauch im Mund, wurde mit dem Speichel vermischt und dann gen Himmel ausgeatmet.

Tabakrauch einzuatmen vergiftet eure Lungen. Diese sind außerstande Pranaenergie aufzunehmen und zu verstoffwechseln. In den Meditationen, in denen ihr euch den Kräften der Erde und den höheren Sphären öffnet, atmet ihr diese hoher Energie ein. Kann von eurer Lunge nur ein Bruchteil aufgenommen werden, so ist das Ergebnis entsprechend.

Grundsätzlich gilt. Eure letzte Zigarette sollte mindestens zwei Jahre her sein. Vor eurer ersten Session - persönlich oder über die Ferne - fragt ihr ein entsprechend intensives Clearing der Atemwege bei mir an.

Bewusstseinsverändernde Substanzen

Generell rate ich davon ab, mit hohen Energien zu arbeiten, habt ihr über längere Zeit bewusstseinsverändernde Substanzen eingenommen.

Es gibt Substanzen, die ruinieren euren feinstofflichen Körper ein für alle mal und es geht für euch dann erst im nächsten Leben weiter.

Ausnahmen

Eure Entwicklung obliegt einem höheren Interesse. In diesem Fall sollte ein echtes und langfristiges Interesse vorliegen. Wir beginnen mit einer sehr ausführlichen Klärung des feinstofflichen Körpers, entsprechend dem, was ihr in euren Jugendjahren ausprobiert habt.

Eure Angaben werden vertraulich behandelt.


Die Einnahme von Medikamenten

Die Arbeit mit hohen Energien und die Einnahme von Medikamenten kann sich gegenseitig aufheben. Seid ihr in Behandlung oder leidet an einer Krankheit, die die Einnahme von Medikamenten bedingt, so besprechet dies mit mir persönlich, bevor ihr eine Session oder einen Fern-Kurs bucht.