logo

Emotionale Gesundheit – Innere Gelassenheit und das Ende unseres inneren Dialogs

16. September 2019

Vortrag und Meditation

Ruhen wir in uns selbst, so wird dies unsere Lebensqualität erheblich verbessern.

Als weiteren Pluspunkt, können wir uns besser konzentrieren und bleiben gelassen.

Ruhen wir in uns und werden still, so nimmt zugleich unser Selbstvertrauen zu.

Montags: 19.30 – 21.00 Uhr


  • Lernen wir an jedem der vier Abende einfache Übungen, um still zu werden und den inneren Dialog zu enden.
  • Lernen wir nach Innen zu schauen und uns selbst zu betrachten frei von Bewertung.
  • Verbessern wir so unsere Lebensqualität und sorgen für unser eigenes Wohlbefinden und unsere emotionale Gesundheit.

Emotionale Gesundheit

Beginnen wir den Abend mit der Frage, was ist Emotionale Gesundheit und woran merken wir, wenn es um unsere emotionale Gesundheit besser gestellt sein könnte.

Gehen wir davon aus, dass der Idealzustand sich durch Gelassenheit äußert sowie dem Gefühl, in uns selbst zu ruhen. Was wiederum voraussetzt, dass wir den inneren Dialog zum Schweigen bringen. Also all die Gespräche in unserem Kopf, die wir mit uns selbst führen, Stimmen der Sorge und des Zweifels inklusive.

Stellen wir uns eine Skala vor, von 1 – 10, wie würden wir da abschneiden?

Dem gegenüber steht das Gefühl der Reizbarkeit und die Tendenz zur Verärgerung, da das Leben unserer Kontrolle entgleitet. Sogar bis hin zu Wut oder Eifersucht. Wobei es gar nicht so einfach ist, uns einzugestehen, dass wir verärgert sind oder gar wütend auf uns selbst. Doch kaum gibt es einen Menschen, der keine Superkräfte besitzt, geht es darum, Gefühle dieser Art zu verdrängen.

Wie steht es hier um unsere Skala?

Werfen wir einen Blick auf die weniger angenehmen Aspekte unserer Selbst richten wir unsere Aufmerksamkeit nach Innen und spüren nach, was in uns vor sich geht.

An diesen Abenden üben wir zugleich, uns frei von Bewertung zu betrachten. Geht es in doch kaum darum, unsere Gefühle an den Pranger zu stellen. Da wir Menschen an sich schon Schuldgefühle zu hegen, da wir reizbar sind und zu Ungerechtigkeit neigen, ist eine gute Idee diese Abwärtsspirale zu enden.

Der Blick nach Innen

Sprechen wir an diesen Abenden über das, was uns bewegt und sind wir ehrlich mit uns selbst. Betrachten wir uns selbst und andere frei von Bewertung oder Vorurteil. Es ist wichtig zu wissen, was in unserem Innersten vor sich geht. Nur so können wir uns und andere letztendlich davor bewahren, dass diese Gefühle unser Denken und Handeln beherrschen.

Erschaffen wir gemeinsam einen Raum, in dem wir uns selbst nahe sind.

In einfachen Übungen wird vermittelt, wie wir zur Ruhe kommen und unseren inneren Dialog enden. Wie wir unsere Aufmerksamkeit nach Innen richten und still werden. Wie wir uns von den Strapazen des Alltags erholen und Anspannung ausatmen.

Seien wir uns bewusst, dass unterdrückte Gefühle uns auf Dauer krank machen und wir dann gezwungenermaßen, uns mit dem auseinander setzen, was wir zuvor ignoriert haben. Uns regelmäßig eine kleine Auszeit zu gönnen und auf unsere Emotionale Gesundheit zu achten, ist ein Akt der Selbstfürsorge. Lernen wir, für uns selbst und unser Wohlergehen die Verantwortung zu übernehmen.


Veranstaltungsort und Anmeldung

Veranstaltungsort:
Stadtteilladen Bornstedt
Georg-Hermann-Allee 27, 14469 Potsdam


16. September 2019
Montags: 19.30 – 21:00 Uhr

Die Termine am 14. Oktober, 4. November und 2. Dezember 2019 fallen aufgrund einer Planänderung leider aus.
Um Anmeldung wird gebeten.

Beitrag: € 5,-

Zurück nach Oben