logo

Selbstverständnis

Maal_neu-300x278

Erinnerung

Im Jahr 1999 wurde mein Leben auf den Kopf gestellt.

Ich fand heraus wer ich bin, wirklich bin. Kaum das ein Ereignis von solcher Tragweite, einfach so geschehen wäre. Das erste Seminar, das spiritueller Natur war, lag bereits 10 Jahre zurück. Damals begann ich, mein Innenleben gründlich aufzuräumen und in meinem Leben Ordnung zu schaffen. 


Dass, was mich antrieb war eine immense und unklärliche Sehnsucht, herauszufinden wohin ich gehöre. An dem Tag an dem die Erinnerung zu mir zurückkehrte, machte mein ganzes bisheriges Leben Sinn. Jedes einzelne Ereignis. In gleichen Teilen wunderbar wie erschreckend.

Mit Anfang zwanzig kehrten bereits Erinnerungen an vergangene Leben zu mir zurück. Jetzt begann ein völlig neuer Abschnitt. Die Erinnerungen wurden vollkommen klar. Im Verlauf der folgenden Jahre wurden diese immer umfassender und vielschichtiger. Für mich begann in neues Leben.

Innere und äußere Welt

Die Frage, welcher Begriff am besten zu dieser Erinnerung passte, wäre Prophet. Diese Bezeichnung umfasst alle Gaben, die ich in dieses Leben mitgebracht habe. Da jedoch die Zeiten, da Könige Schlange standen, um mehr über ihr Schicksal zu erfahren schon lange vorbei sind, lehre ich heute die Kunst der Meditation. Zudem hat die Vision, von Heuschrecken und wildem Honig zu leben sowie einsam durch die Wüste wandern, seinen Reiz im 21. Jahrhundert verloren.

Das Wort Prophezeiung klingt überaus altmodisch. Wenig hipp. Um das eigene Seelenheil besorgt zu sein, scheint eine Frage mit antiquarischen Wert.

Aber vielleicht ist ja gut in dieser Zivilisation, in der dauerhafte Erreichbarkeit, schnelle Terminabschlüsse und der fast unerträglicher Druck, einen Erfolg aufzuweisen zum täglichen Brot gehören, daran zu erinnern. Eine Art Gegengewicht.

Die Frage nach unserer Menschlichkeit, nach dem was unser Mensch Sein ausmacht, kann von einer Welt – die allein mit den physischen Sinnen erfahrbar ist – kaum beantwortet werden.

Lenken wir unsere Aufmerksamkeit hin zu unserem Innersten, gibt es Antworten. Antworten, die wir möglicherweise mehr begehren als Gold, Silber und Edelsteine. Denn diese Antworten verleihen dem eigenen Leben Sinn.

Ohne zu wissen wer wir sind, taumeln wir durch das Leben. Ohne zu verstehen und ohne zu erkennen, fern von dem, was uns überhaupt lebendig macht. Was uns am Leben hält. Unsere Zeit ist zu Ende, bevor wir überhaupt begonnen haben, zu verstehen. Es gibt einen sehr großen Unterschied zwischen überleben und sich lebendig zu fühlen.

Lebensqualität

Es gibt sogar einen gewaltigen Unterschied, zwischen den Tag hinter sich bringen und jede Sekunde davon auszukosten. Genauso zwischen vollkommener Gewissheit und einem Leben, in dem jede Veränderung Unbehagen bereitet. Inneren Widerstand hervorruft. Sogar der Furcht Einlass gewährt.

Das Leben ist Veränderung. Jeder Tag ist anders und keiner gleicht dem Anderen. Was hält uns davon ab, uns zugleich neu zu erfinden? Uns selbst, auf die Probe zu stellen. Heranzuwachsen zu einem Menschen, der mit Stolz auf sein Leben blickt und der weiß, dass es das wert war. Jede Entscheidung und jeder Augenblick.

Wollen wir so jemand sein?

Eine Frage, die durchaus eine kluge Antwort verdient. Keine übereilte Antwort. Keine, die allein auf den Erfahrungen anderer beruht. Keine in der Zweifel mitschwingen. Oder Sorge.

Selbstermächtigung

Unsere Zivilisation hat nur ein geringes Interesse, dieser Frage auf den Grund zu gehen. Setzen wir uns ernsthaft damit auseinander, stellen wir das derzeitige Machtgefüge in Frage. So gesehen ist diese Frage ein Akt der Selbstermächtigung.

Selbstermächtigung führt zu Unabhängigkeit. Es ist kaum zu glauben, von was wir uns alles abhängig gemacht haben. Was wir glauben, was lebensnotwendig sei. Was unser Leben bestimmt und wohinter wir Schutz suchen. Was wir uns ausdenken, um ganz sicher das Gegenteil vom dem zu tun, was wir uns wünschen.

Das Mensch Sein ist schon überaus kompliziert. Ohne Handbuch oder zumindest einer kurzen Gebrauchsanleitung eine langwierige und ermüdende Angelegenheit.

Die Reise der Seele

In den persönlichen Sessions, Meditationen und Seminaren macht ihr euch Kapitel dieses Handbuchs Seite für Seite zu eigen. Ihr entschlüsselt euch selbst. Ihr bringt Klarheit in euer Leben und erlangt so eine sehr viel höhere Lebensqualität. Ihr werdet euch eurer Selbst bewusst. Erkennt, wer ihr seid.

Ihr werdet frei, neue Entscheidungen für euer Leben zu treffen. Entscheidungen, die euch zu einem gerechteren Menschen machen. Gerecht gegen euch selbst und den Menschen, mit denen ihr diese Erde teilt.

Hebt euren Blick wieder gen Himmel. Betrachtet das Leuchten der Sterne und erweckt dieses Feuer in euch selbst wieder zum Leben. Denn wir sind so viel mehr als diese irdische Existenz.

Macht ihr euch auf den Weg diese neue Land zu erkunden, so bin ich ein kundiger Reiseführer.

In diesem Sinne, habt noch einen wundervollen Tag.

Birgit Ruttkowski
ANTAKARANA Institut

Zurück nach Oben